An die Stelle der Rationalität der Aufklärung setzten junge Literaten damals die großen Gefühle

Die Zeit:

Schlägt das Imperium noch einmal zu? Die Lage am Persischen Golf wirkt dieser Tage beunruhigend vertraut. Sie erinnert an 2003, vor George W. Bushs Irak-Krieg, als die amerikanische Supermacht den Anspruch erhob, die Welt vor einem Haufen verrückt gewordener Barbaren aus der Wüste zu schützen. Vor einem von seinem Hass auf den Westen besessenen Diktator, der angeblich Terror in der Region verbreitete und Massenvernichtungswaffen besaß. Eine “Koalition der Willigen” folgte Präsident Bush damals in die Schlacht. Der Krieg war der Höhepunkt der Machtentfaltung der Vereinigten Staaten, im Augenblick ihrer unangefochtenen globalen Dominanz. Inzwischen ist bekannt, wie die Geschichte ausging.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply