Kritik an der neuen, kulturellen Linken

taz:

Wagenknecht wirft den linken Parteien vor, ihre Politik und soziale Basis verändert zu haben: Sozialdemokratische Parteien in Europa hätten das neoliberale Politikmodell übernommen – das sich nun in einem wachsenden Niedriglohnsektor und explodierenden Mieten widerspiegele. Zudem brächten die stark akademisch und großstädtisch geprägten Mitglieder aufgrund ihrer Sozialisierung wenig Verständnis für die Themen auf, die beispielsweise Handwerker, Paketboten oder Putzfrauen bewegten.

Besonders deutlich zeige sich dies, so Wagenknecht, derzeit bei der Debatte um Lebensmittelpreise oder Klimaschutz, bei denen häufig die soziale Dimension missachtet werde. Linke Politik müsse den klaren Anspruch haben, die Schwächeren zu vertreten und vor sozialem Abstieg zu schützen. Nur die Wenigsten wählten autoritäre rechte Parteien wie die AfD aus Überzeugung, vielmehr sei dies für viele Menschen die einzige verbliebene Möglichkeit, ihrem Protest Ausdruck zu verleihen.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply